Kadens, die beiden ORTHOKA-Kommissare, begeben sich mit Comic-Geschichten in TATORT auf Spurensuche nach kriminellen Energien. Haupttäter ist Pain, das Schmerzmonster. Es treibt sein Unwesen in den Körpern der Familie Fröhlich. Ist Pain gestellt, folgt die Vollstreckung. Therapieempfehlungen gibt es unter der Rubrik FRAG NACH BEI KADENS.

Voller Elan auf sein Lauftraining springt Papa Tom aus dem Bett. Ein ziehender Schmerz an der Fußsohle bremst ihn. Genau da hat Schmerzmonster Pain zugeschlagen.

ERMITTLUNG DER FAKTEN

Ein häufiges Problem bei Laufsportarten ist der Fersensporn. Er entsteht bei Überlastung der Plantarfaszie an ihrem Ansatz am Fersenbein. Die Stelle kann sich entzünden bis verknöchern und schmerzt bei jedem Schritt. Nach Liegen oder Sitzen muss sich der gereizte Sehnenansatz erst wieder an die Belastung gewöhnen. In der Orthopädie lässt sich Fersensporn durch Palpieren (Erfühlen, Ertasten) erkennen. Ärztliche Untersuchungen sind ergänzend ratsam.

FRAG NACH BEI KADENS

Wir empfehlen im Akutzustand eine druckentlastende und weichbettende Einlagenversorgung. Für leichtere Fälle kann die Kräftigung der Schienbeinmuskulatur (z. B. einbeiniger Hampelmann) lindern helfen.

Bei ORTHOKA erfahren Sie mehr dazu!

Traurig blickt Oma Elsa auf die Frostballen an ihren Füßen. 

TATBESTAND

Mit zunehmendem Alter verändern sich die Füße. Besonders bei Frauen verlagert sich der große Zeh oft in Richtung der benachbarten Zehen. Dabei wölbt sich der Ballen nach außen.

ERMITTLUNG DER FAKTEN

Der Ballenzeh (Hallux valgus) wird im Volksmund auch gern Frostballen genannt. Er ist eine der häufigsten Fehlstellungen des Fußes.

FRAG NACH BEI KADENS

Hallux valgus begünstigt eine Arthrose im Gelenk der Großzehe. Dies kann zu chronischen Schmerzen führen. Besonders dann, wenn bei starker Wölbung der Schuh drückt. Mitunter werden die Nerven am großen Zeh geschädigt, so dass ein Gefühl der Taubheit entsteht. Durch Druck auf die benachbarten Zehen entwickeln sich außerdem oft Krallen- oder Reiterzehen. Nicht zuletzt kann die Fehlstellung durch verschlechtertes Abrollen den Gang „unrund“ machen. Tipp: Passendes Schuhwerk, Korrekturorthesen oder Korrekturstrümpfe lindern die Beschwerden. Neu in unserem Angebot sind KorrekturPANTOLETTEN.

In den ORTHOKA-Filialen wird Ihnen geholfen!

Schmerzmonster Pain beäugt skeptisch den wachsenden Bauch von Anne. Und während der Rest der Familie frohgelaunt die Schwangerschaft begrüßt, freut es sich schon jetzt auf quälend dicke Füße bei der werdenden Mama.

TATBESTAND

Dicke Füße können Nebenwirkungen einer Schwangerschaft sein. Gut beraten, wer sich rechtzeitig dieser Möglichkeit stellt und dem Täter das Handwerk erschwert.

ERMITTLUNG DER FAKTEN

Gerade in der warmen Jahreszeit leiden viele Schwangere unter geschwollenen Füßen. Meistens treten diese Wassereinlagerungen (Ödeme) in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft auf. 

FRAG NACH BEI KADENS

Werdende Mamas sollten sich bereits in einem frühen Stadium bei uns vorstellen. Im persönlichen Gespräch empfehlen wir eine Reihe vorbeugender Maßnahmen. Dazu gehören beispielsweise Einlagen für Füße oder eine leichte Kompressionsversorgung.

Unsere ORTHOKA-Filialen freuen sich auf Ihren Besuch.

Frech grinsend bemalt Pain den fleißigen Osterhasen. Der lässt sich jedoch nicht ärgern und wünscht stattdessen: Frohe Ostern!

Kadens, die beiden ORTHOKA-Kommissare, schließen sich den Wünschen von ganzem Herzen an.

ERMITTLUNG DER FAKTEN

Langes Sitzen, Stehen oder mangelnde körperliche Bewegung bringen das Gleichgewicht des Rückens durcheinander. Eine schwache Rückenmuskulatur kann zu Fehlhaltungen führen. Muskelverspannungen und Blockaden sind die Folge. Langfristig kommt es zu Abnutzungserscheinungen der Wirbelsäule. Bandscheibenvorfälle können auftreten.

FRAG NACH BEI KADENS

Wir, die Kadens, nutzen verschiedene, vorbeugende Ansatzmöglichkeiten zur Prävention und Therapie von Rückenbeschwerden. So arbeiten wir im Bereich der Orthopädietechnik mit Rückenbandagen oder -orthesen. Diese lindern den Schmerz und korrigieren Fehlhaltungen. Außerdem gibt es modulare Orthesen-Systeme zur gezielten Therapie bei Indikatoren der Lendenwirbelsäule.

Mehr dazu erfahren Sie in den ORTHOKA-Filialen!

TATBESTAND 

Pain quält Mama Anne. Gebeugt und mit schmerzendem Rücken bewegt sie sich durchs Leben.

ERMITTLUNG DER FAKTEN 

Die Füße bilden das Fundament, auf dem sich alles aufbaut. Schlechte Körperhaltung wird oft durch Fußprobleme verursacht. Wenn sich diese z. B. nach innen rollen, gelangt der Körper aus dem Gleichgewicht. Schlimm, wenn sich die Beine nach innen drehen und das Becken nach vorn kippt. Erhöhte Wirbelsäulenkrümmung, Verengerung und Versteifung der unteren Rückenmuskeln und Schmerzen sind die Folge.

FRAG NACH BEI KADENS 

Im Bereich Orthopädie-Schuhtechnik therapieren wir, die Kadens, mit orthopädischen Einlagen. Damit schaffen wir einen Ausgleich von Beckenschiefständen und vermeiden auf diese Weise Fehlbelastungen. Bei der neurologischen Einlagenversorgung ist die Korrektur der Haltung das erklärte Ziel. Lassen Sie sich beraten und uns eine sportlich-elegante Lösung für Ihr Fundament finden.

Besuchen Sie uns Sie in den ORTHOKA-Filialen

TATBESTAND 

Pain schaut lauernd auf Opa Hubert, der ihn mit einem Gymnastikball quält.

ERMITTLUNG DER FAKTEN

Fasziengewebe, auch Bindegewebe genannt, verleiht dem Körper Form, Stabilität, Flexibilität und versorgt obendrein die Zellen mit Nährstoffen. Sind Faszien verklebt, verhärtet oder verletzt, kann dies zu Schmerzen im ganzen Körper führen. 

FRAG NACH BEI KADENS 

Springen, hüpfen, den Körper dehnen – wir, die Kadens, empfehlen Rückenprodukte als Hilfsmittel bei einer Faszien-Therapie. Mit Ballkissen, Gymnastikbällen oder anderen Produkten lässt sich diese zu Hause oder auf Arbeit unterstützend fortsetzen.

Hilfsmittel und Infos gibt es in den ORTHOKA-Filialen!

 

TATBESTAND 

Pain drückt die Beine der kleinen Hanna auseinander. 

ERMITTLUNG DER FAKTEN

Der Bewegungsapparat von Kindern unterscheidet sich von dem der Erwachsenen. Muskeln, Knochen und Knorpel befinden sich noch in der Entwicklung. In dieser Phase kann es zu Beeinträchtigungen im Haltungs- und Bewegungsapparat kommen kann. Bestimmte Fehlentwicklungen sind angeboren. 

FRAG NACH BEI KADENS 

O-Beine sind bei einem Baby normal. Die sehr weichen Knochen passen sich im Mutterleib der Haltung des Fötus an. Später sorgen O-Beine für mehr Stabilität bei den ersten Gehversuchen. Ab dem zweiten Lebensjahr ändert sich meist die Beinstellung – aus O- werden X-Beine. Wie stark, ist familiär bedingt. Diese Phase verwächst sich bis zum zehnten Lebensjahr. Danach sollte eine Behandlung erfolgen.

Besuchen Sie uns Sie in den ORTHOKA-Filialen!

 

TATBESTAND

Ohne Vorwarnung schießt Pain in den Hals von Kurt. Akuter Schiefhals und stechende Schmerzen im Nackenbereich sind die Folge.

ERMITTLUNG DER FAKTEN

Der Kopf ist nach links oder rechts gedreht, manchmal zusätzlich nach vorn oder hinten. Jeder Versuch, die Halswirbelsäule und den Kopf in eine normale Position zu bewegen, wird blockiert und schmerzt. Die gesamte Körperhaltung wirkt schief. Beim Griff an den Hals ist eine stark verhärtete Muskulatur zu spüren. Was tun?

FRAG NACH BEI KADENS

Der wirkungsvollste Hebel zur Heilung des Schiefhalses liegt in qualitativ hochwertiger Bewegung. Mithilfe spezieller Übungen werden exakt die Bereiche aufgedehnt, in denen sich Muskeln und Faszien im Laufe der Zeit verkürzt bzw. verfilzt haben. Sobald sich die muskulär-faszialen Spannungen auf ein normales Maß reduzieren, werden auch der Alarmschmerz und die Bewegungseinschränkung nachlassen.

Besuchen Sie uns Sie in den ORTHOKA-Filialen!

TATBESTAND

Opa Hubert leidet. Pain attackiert schon längere Zeit sein rechtes Knie. Die Schmerzen wollen und wollen nicht verschwinden.

ERMITTLUNG DER FAKTEN

Das Knie ist das größte Gelenk des Körpers. Es ermöglicht uns, zu laufen, zu gehen, zu stehen, zu sitzen und zu hocken. Egal welche Bewegung wir ausführen, das Knie wird aktiv oder passiv belastet und kann erstaunlich viel aushalten – leider aber nicht alles.

FRAG NACH BEI KADENS

Im Vergleich zu anderen Gelenken ist das Knie aufgrund seiner Struktur viel anfälliger für Verletzungen und Schmerzempfindungen. Zusammengehalten und gesteuert wird es ausschließlich durch Bänder und Muskeln.

Falsches Schuhwerk, Lauffehler, zu harter Untergrund und dauernde Krafteinsätze können den Druck auf das Kniegelenk erhöhen. Folge: Das Gewebe wird nicht mehr gut durchblutet. Muskeln und Bänder sind überstrapaziert. Das führt zum Verschleiß und zu Knieschmerzen.

Unser Rat: Geschwächte Gelenke lassen sich therapeutisch stabilisieren. Dafür bieten wir verschiedene Hilfsmittel wie beispielsweise Kniebandagen oder Knieorthesen.

Genaueres dazu erfahren Sie in den ORTHOKA-Filialen.

TATBESTAND

Übergewicht führt häufig zu anhaltenden Knieschmerzen. Das ist perfekt für Pain. Aber: Abnehmen kann ein erster Schritt in die richtige Richtung sein.

ERMITTLUNG DER FAKTEN

Steht dem Knie eine geringe Muskulatur zur Verfügung, sind Schmerzen angesagt. Übergewicht, Fehlstellungen oder mangelnde Bewegung können die Ursachen sein.

FRAG NACH BEI KADENS

Hier gilt es zunächst, das Kniegelenk zu stabilisieren. Regelmäßige Bewegung, leichtes Krafttraining und Gewichtsreduktion sind empfehlenswert. Außerdem lassen sich geschwächte Gelenke therapeutisch stabilisieren. Hilfsmittel wie beispielsweise Kniebandagen oder Knieorthesen wirken unterstützend.

Mehr dazu erfahren Sie in den ORTHOKA-Filialen.

TATBESTAND

Papa Tom telefoniert, diskutiert und schon nach wenigen Tagen staunen seine Mitarbeiter. Grund: Ein höhenverstellbarer Schreibtisch dominiert das Büro des Chefs. Doch warum eigentlich?

ERMITTLUNG DER FAKTEN

Arbeiten am Stehpult erleichtert auf alle Fälle dem Schmerz im Bein und den Kniegelenken und ist weitaus aktiver als stundenlanges Sitzen. Zudem wird die Muskulatur trainiert.

FRAG NACH BEI KADENS

Unser Tipp: Dehnen Sie die Beinmuskulatur. Damit verhindern Sie, dass sich Muskeln, Bänder und Sehnen verkürzen. Benutzen Sie verstärkt die Treppe und gehen Sie öfter spazieren. Achten Sie auf eine schonende Körperhaltung.

Welche Hilfsmittel oder Therapien unterstützend wirken, erfahren Sie in den ORTHOKA-Filialen.

TATBESTAND

Oma Elsa versucht mit gequältem Gesichtsausdruck die Einkaufstasche nach oben zu tragen. Glücklos verfolgt sie wie ihre Lebensfreude schwindet. Ihre Schulter schmerzt anhaltend. Jede Bewegung wird zur Qual. Sie hat das Gefühl, Pain nimmt ihre Schulter-Arena als Kampfplatz.

ERMITTLUNG DER FAKTEN

Schmerzen, Schwellungen, Bewegungseinschränkungen oder Gelenkergüsse können Zeichen für Arthritis sein. Im Gelenk haben Knorpelflächen die Aufgabe, die knöchernen Gelenkanteile zu schützen, vor allem aber das Gleit- und Bewegungsverhalten der Gelenkflächen zu optimieren. Je mehr diese Beläge abgenutzt oder beschädigt werden, desto stärker gerät das Gelenk an den betroffenen Stellen unter Druck.

FRAG NACH BEI KADENS

Bei Arthritis handelt es sich um eine Fehlreaktion des Immunsystems. Anstatt fremde Eindringlinge zu bekämpfen, richtet sich die Abwehr gegen körpereigene Substanzen. Da dies nicht gestoppt werden kann, kommt es zu einer Autoimmunreaktion. Langfristig werden Knorpel, Knochen und Gelenke angegriffen und zerstört.

Unser Rat: Um den Spaß an Bewegung nicht zu verlieren, helfen wir mit Orthesen zur Korrektur für betroffene Körperregionen. Im Bereich Sanitätshaus bieten wir zudem wohltuende Wärmeprodukte und Massageartikel.

Mehr Informationen gibt es in den ORTHOKA-Filialen.

Voll Abenteuerlust bereitet sich Familie Fröhlich auf eine Flugreise vor. „Lasst uns vorbeugend zu ORTHOKA gehen“, ruft Papa Tom. Wütend blickt Pain aus dem Reisegepäck.

TATBESTAND

Wenn eine lange Flugreise bevorsteht, sollte sich die ganze Familie zuvor über Risiken informieren.

ERMITTLUNG DER FAKTEN

Bei Flügen von mehr als vier Stunden entwickeln im Schnitt 200 von einer Million Fluggästen eine Thrombose. Denn für die Venen bedeutet dieses langes Sitzen Schwerstarbeit.

FRAG NACH BEI KADENS

Spürbare Erleichterung verschaffen Sie sich mit Reisekompressionsstrümpfen. Diese unterstützen die natürliche Blutzirkulation. Die Beine schwellen nicht mehr an und das Thrombose-Risiko sinkt.

Tipp: Reisekompressionsstrümpfe sind auch bei langem Stehen, stundenlangem Sitzen am Arbeitsplatz, im Auto oder in der Bahn sinnvoll. Auch hierbei fördern Kniestrümpfe die gesunde Durchblutung.

Dazu und zu anderen Risiken berät ORTHOKA in Chemnitz.

Missmutig blickt Mama Anne auf ihre Lieblingsschuhe. Dabei reibt sie sich gequält die schmerzenden Fußgelenke. „Weg mit euch“, sagt sie und wirft die Schuhe im hohen Bogen von sich.

TATBESTAND

In Deutschland werden etwa 0,5 Prozent der Bevölkerung von Arthritis geplagt. Frauen betrifft diese entzündliche rheumatische Erkrankung doppelt so häufig wie Männer. Fest steht, es handelt sich um keine typische Alterskrankheit.

ERMITTLUNG DER FAKTEN

Zu den Ursachen der Gelenkentzündung gibt es bisher nur Vermutungen. Zum Beispiel könnte eine lange zurückliegende Infektion der Auslöser sein.

FRAG NACH BEI KADENS

Um die Beweglichkeit zu erhalten, arbeiten wir im Bereich der Orthopädieschuhtechnik mit Einlagen, Schuhzurichtungen oder speziell gefertigten orthopädischen Schuhen. Dabei berücksichtigen wir durchaus auch modische Aspekte!

Tipp: Im Bereich Sanitätshaus bieten wir wohltuende Wärmeprodukte und Massageartikel.

Besuchen Sie uns in den ORTHOKA-Filialen.

Pain hat die Füße des Weihnachtsmanns schmerzhaft angenagt. Wie soll dieser nun die vielen Geschenke verteilen???

TATBESTAND

Schmerzen am Fuß können viele Ursachen haben. Schließlich muss dieser Belastungen bis zum Zehnfachen des Körpergewichts aushalten. Grund: Alle Belastungen und Kräfte, die in aufrechter Position auf den Körper wirken, werden von den Füssen abgehalten.

ERMITTLUNG DER FAKTEN

Wenn der Weihnachtsmann vor Schmerzen an den Füßen nicht auftreten kann, können die vielen Geschenke für die Liebsten nicht verteilt werden. Weihnachten ist ernsthaft in Gefahr!

FRAG NACH BEI KADENS

André Kaden: „Als Orthopädieschuhtechnikmeister fertigen mein Team und ich unverzüglich neue Stiefel … für den Weihnachtsmann. Sie sind passgenau, bequem und wetterfest.“ Diana Zollfrank: „Als Orthopädietechnikmeisterin finde ich für alle weiteren orthopädischen Beschwerden garantiert eine Lösung.“

Mehr Informationen gibt es in den ORTHOKA-Filialen.

TIPP

Um die Arbeit des Weihnachtsmanns zu erleichtern und Interessierten die Beweglichkeit zu erhalten, gibt es in den Orthoka-Filialen während der Adventszeit verschiedene Sonderaktionen. Ein Fenster im Schaufenster informiert darüber.

Bevor Familie Fröhlich auf den Jahreswechsel anstoßen kann, startet Papa Tom seinen Tischknaller. Jauchzend springt der kleine Kurt in die Höhe, landet unsanft und verstaucht sich das Handgelenk. Er heult vor Schmerzen laut auf. Pain lacht schallend!

TATBESTAND

Eine Verstauchung im Handgelenk ist eine Verletzung der Gelenkkapseln und Bänder. Starke Schmerzen und eine eingeschränkte Beweglichkeit sind die Folge.

ERMITTLUNG DER FAKTEN

Das betroffene Handgelenk lässt sich nicht mehr richtig bewegen und schwillt nach kurzer Zeit stark an.

FRAG NACH BEI KADENS

Es sollten sofort Erste-Hilfe-Maßnahmen (z. B. Kühlen) eingeleitet werden. Ziel ist es, die Schwellung so weit wie möglich zu reduzieren. Ein Kompressionsverband hilft, das Gelenk zu stabilisieren.

Gut beraten, wer Kompressions-Bandagen in der Hausapotheke vorrätig hat.

Mehr Informationen gibt es in den ORTHOKA-Filialen.

Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2021.

Hinweis: Alle Orthoka-Filialen haben trotz Lockdown planmäßig ab 04.01.2021 wieder für Sie geöffnet!

TATBESTAND

Eis und Schnee erschweren das Laufen und erhöhen die Rutschgefahr.

ERMITTLUNG DER FAKTEN

Mit dem richtigen Schuhwerk und einer rutschsicheren Sohle sind Eis und Schnee kein Problem. Dem Winterspaziergang steht nichts mehr im Weg. 

FRAG NACH BEI KADENS

Gut beraten ist, wer sich rechtzeitig um „Winterreifen“ für die Füße kümmert. Im Bereich der Orthopädieschuhtechnik halten wir alles bereit, was diesbezüglich notwendig ist. Wir empfehlen beispielsweise Schuhe mit Winterprofil-Sohle aus hochwertigen Kautschuk-Qualitäten für hervorragende Rutschhemmung. Außerdem bieten Schuhkrallen oder Eisspikes – einfach anzulegen – unkomplizierte Möglichkeiten für mehr Sicherheit.

In unseren ORTHOKA-Filialen werden Sie dazu bestens beraten und garantiert fündig.

Wenn Mama Anne die kleine Hanna wickelt, strampelt diese munter und streckt ihre Beinchen. Pain schaut zu und schwingt höhnisch lächelnd Hannas Spreizhose (Orthese).

TATBESTAND

Hanna war erst wenige Tage alt, da stellte der Kinderarzt bei einer U-Untersuchung fest, dass die Hüften nicht richtig ausgebildet sind. Nicht ungewöhnlich, da bei etwa vier Prozent aller Babys diese nach der Geburt noch nicht vollständig ausgereift ist. Die Orthopädietechnik bietet zur Behebung des Problems Spreizhosen oder Schienen, die Tag und Nacht getragen werden müssen und die Hüfte fixieren.

ERMITTLUNG DER FAKTEN

Bei dieser Art der Hüftfehlbildung ist die Gelenkpfanne nicht halbrund, sondern abgeflacht. Der Gelenkkopf des Oberschenkelknochens sitzt somit nicht fest in der Pfanne und kann gegebenenfalls herausrutschen. Unbehandelt würde im Erwachsenenalter ein Gelenkverschleiß eintreten.

FRAG NACH BEI KADENS

Wir empfehlen Spreizhosen oder Schienen, die perfekt auf das Baby angepasst sind. Die gepolsterte Plastikschale oder -schiene wird über der Kleidung getragen. Die Beine werden durch diese im korrekten Winkel zur Hüftpfanne gehalten. Der Oberschenkelkopf kann nicht verrutschen. In den folgenden Wochen wird die Hüfte regelmäßig untersucht. Je früher die Therapie begonnen wird, desto schneller ist die Ausheilung.

Weitere Infos gibt es in den ORTHOKA-Filialen.

Hand in Hand schlittern Opa Hubert und Oma Elsa über das Eis. Plötzlich schnappt Pain nach Elsas Knöchel: „AUA“. Sie knickt ein und stürzt.

TATBESTAND

Wenn der Fuß umknickt, kann es im Sprunggelenk zu einem Kapselriss im Fuß kommen. Fast augenblicklich setzen stechende Schmerzen ein. Es kann zu Einblutungen und Ödemen in der verletzten Region kommen – eventuell auch zu knackenden Geräuschen bei der Bewegung. Fakt: Die Gelenkkapsel setzt sich aus innerer und äußerer Kapsel zusammen. Der äußere Teil schützt den Inneren, der seinerseits die Gelenkschmiere produziert, die zur Ernährung des Gelenks beiträgt. Mit einer defekten Kapsel ist das Gelenk nicht mehr funktionsfähig.

ERMITTLUNG DER FAKTEN

Kapselrisse heilen bei ausreichend Ruhe nach einigen Wochen wieder aus. Nach der ersten Schonphase sollte Folgeschäden (eingeschränkte Beweglichkeit, frühzeitige Arthrose) entgegengewirkt werden.

FRAG NACH BEI KADENS

Das Gelenk muss gestützt und gesichert werden. Sprunggelenkorthesen stabilisieren das Gelenk im Schuh und lindern Schmerzen. Die Orthese wird direkt am Fuß getragen und verhindert, dass das Sprunggelenk seitliche Bewegungen ausführt. Vorwärtsbewegung ist uneingeschränkt möglich.

 

Mehr dazu gibt es in den ORTHOKA-Filialen.

Orthoka_Logo_2019_72dpi.png

Kommissare vor Ort

Diana Zollfrank, Orthopädietechnikmeisterin  

André Kaden, Orthopädieschuhmachermeister  

ORTHOKA Kaden OHG

Reinhardtstraße 11
09130 Chemnitz
Telefon 0371 – 4015188

Adelsbergstraße 8
09126 Chemnitz
Telefon 0371 – 5612819

Fragen und Informationen

info@orthoka-chemnitz.de 

www.orthoka-chemnitz.de

IMPRESSUM                   DATENSCHUTZ